15 User online
Jugendschutz 
... damit du sicherer unterwegs bist

Hinweise zum Thema Jugendschutz:
Sowohl im realen Leben, als auch im Internet/Chat kommt es manchmal vor, dass man auf Menschen trifft, deren Kontakt man strengstens vermeiden sollte. Aus diesem Grund haben wir vom MyFunChat-Team einige Informationen zusammengestellt, die dir dabei helfen sollen, dich vor lauernden Gefahren im Chat zu sch├╝tzen. Wenn du unter 16 Jahre alt bist und hier chatten m├Âchtest, solltest du gemeinsam mit deinen Eltern diese Information lesen.

Wir als Betreiber des MyFunChat's setzen alles daran, dir ein angenehmes und unterhaltsames Chatten zu erm├Âglichen. Dazu geh├Ârt auch der Kontakt zu den entsprechenden Ermittlungsbeh├Ârden. Viele User glauben immer noch im Schutze der so genannten Anonymit├Ąt im Internet/Chat gegen Gesetze versto├čen zu k├Ânnen.

Schutz im MyFunChat:

  • Betreuter Chat durch ehrenamtliche Moderatoren.
  • Notruf-Button, so dass auff├Ąllige Nutzer von der Nutzung ausgeschlossen werden k├Ânnen.
  • Badword-Filter, der W├Ârter gezielt filtert.
  • klar formulierte Chatregeln.
  • Ignorefunktion, dass jeder Nutzer den Erhalt von Nachrichten durch bestimmte andere Nutzer unterbinden kann.
  • Ratgeber f├╝r Kinder, Jugendliche und Eltern. Info zu ICRA
  • Jugendschutzbeauftragter (gem├Ą├č ┬ž 7 JMStV).
Auch zuk├╝nftig werden wir weitere, erfolgsversprechende Ma├čnahmen im Bereich Jugendschutz auf unseren Webseiten einf├╝hren. Bei sorgf├Ąltiger Beachtung der Hinweise unserer Ratgeber ist das Risiko einer Gef├Ąhrdung im Sinne des Jugendschutzes gering.
Einige Fakten zum Thema "Anonymit├Ąt":

  • Niemand ist im Internet/Chat anonym unterwegs! Jeder kann im Verdachtsfall ermittelt werden.
  • Auch private Dialoge k├Ânnen mitgeschnitten/kopiert und in unserer Datenbank abgespeichert werden.
  • Wir arbeiten eng mit den Beh├Ârden zusammen und geben relevante Verbindungsdaten bei Anfrage und Verf├╝gbarkeit sofort an dieselbigen weiter.
Aus den oben genannten Gr├╝nden ist es unratsam, Hobbyermittler zu spielen, denn auch so k├Ânnen strafrechtlich relevante Grenzen ├╝berschritten werden. Es w├Ąre nicht das erste Mal, dass so ein Verhalten mit einem Besuch von der Krimalpolizei oder des LKA endet.

Leider reicht Abschreckung allein nicht, jeder muss f├╝r seine eigene Sicherheit auch selbst aktiv werden.
Tipps und Verhaltensregeln f├╝r Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren:

  • Chatte nur, wenn ein Erwachsener (├╝ber 18 Jahre) in der N├Ąhe ist, den du notfalls dazu holen kannst.
  • Dein Nickname sollte keine Hinweise auf dein Alter enthalten.
  • Gib keine pers├Ânlichen Daten (Name, Adresse, Handynummer, usw.) von dir oder von Bekannten im Chat an.
  • Auch Nicknames wie z.B. biete Taschengeld oder m18 und suche w13 sind meist Hinweise darauf, dass es sich um Menschen handelt, die nichts anderes im Schilde f├╝hren, als das Vertrauen Minderj├Ąhriger zu erlangen, um diese dann m├Âglichst schnell real zu treffen. Also Vorsicht!
  • Triff dich niemals allein mit jemandem, den du nur im Chat kennengelernt hast
  • Vertraue niemandem nach dem ersten Chatkontakt.
Was tun, wenn dich jemand zweideutig oder eindeutig anspricht:

  • Nicht darauf eingehen!
  • Benachrichtige einen Chatbetreuer (Moderator) oder benutze den Notruf-Button.
  • Ziehe, wenn m├Âglich, immer einen Erwachsenen hinzu.
  • Auf keinen Fall selbst "ermitteln".
Weitere Tipps: